Ergebnisse Bundestagswahl (so wählte die VG Rengsdorf-Waldbreitbach)


Flutopfer-Hilfe Ahrtal -


130.000,00 € gehen an die Bürgerfonds der Verbandsgemeinden Altenahr und Adenau

Wir danken für Ihre Hilfe!


Weitere Informationen ....

Die Verwaltungen in Rengsdorf und Waldbreitbach sind geöffnet! Die Abstands- und Hygieneregeln sowie die Pflicht zum Tragen eines geeigneten Mund-Nasen-Schutzes (medizinische oder FFP2-Maske) bleiben bestehen. Die Verwaltung nutzt das Kontakterfassungssystem Luca.

24-Stunden-Hotline (landesweit): Tel. 0800 99 00 400


Startschuss für die Impfbusse: An mehr als 200 Orten im Land noch einfacher und flexibler impfen lassen

Weitere wichtige Informationen ... (weiter lesen)


Druckfrische Informationsbroschüre

Die neu aufgelegte Broschüre, nicht nur für Neubürgerinnen und Neubürger interessant, liegt nun bei der Information/dem Bürgerbüro der Verbandsgemeindeverwaltung in Rengsdorf und Waldbreitbach aus. Weiterhin ist diese bei den Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeistern zu erhalten. Die Informationsbroschüre beinhaltet eine Vielzahl von Informationen und Wissenswertes.

Hier kommen Sie zur Informationsbroschüre



  • Hier finden Sie Informationen über aktuelle Bekanntmachungen, wichtige Mitteilungen und vieles mehr.


  • Auf diesen Seiten finden Sie alles zum Thema Verbandsgemeindeverwaltung, Bürgerbüro, Mitarbeiter, Was erledige ich wo? und vielen mehr.

  • Hier erhalten Sie Informationen über alles Wissenswerte rund um "leben, wohnen, arbeiten und erholen" in der Verbandsgemeinde Rengsdorf.

  • Diese Seiten beinhalten alles über unsere Tourist-Information, über Veranstaltungen, die Vereinsvielfalt in der Verbandsgemeinde und vieles mehr.


 

Grußwort des Bürgermeisters

Sehr geehrte Internetnutzerinnen und –nutzer,

herzlich willkommen auf der Homepage der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach. Im Herzen des Naturparks Rhein-Westerwald, zwischen den Zentren Köln/Bonn und Koblenz/Neuwied, liegt die Verbandsgemeinde mit ihren 20 Ortsgemeinden.
„Ein starkes Stück Westerwald an Aubach und Wied“ lautet der Slogan der im Rahmen der Kommunal- und Gebietsreform zum 01.01.2018 neu gebildeten Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach. Auf den Seiten unserer Homepage erhalten Sie wichtige und interessante Informationen über die Verbandsgemeinde und die Ortsgemeinden Anhausen, Bonefeld, Breitscheid, Datzeroth, Ehlscheid, Hardert, Hausen/Wied, Hümmerich, Kurtscheid, Meinborn, Melsbach, Niederbreitbach, Oberhonnefeld-Gierend, Oberraden, Rengsdorf, Roßbach, Rüscheid, Straßenhaus, Thalhausen und Waldbreitbach mit ihren insgesamt 26.000 Einwohnern. Überzeugen sie sich selbst von den Qualitäten der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach.
Sie werden schnell feststellen, dass es lohnt, im Wiedtal und im Rengsdorfer Land zu Wohnen, zu Leben, zu Arbeiten und sich zu Erholen. Zu den Themen Verwaltung, Wirtschaft, Jugend, Freizeit, Tourismus, Kultur, Politik etc. gibt es viele wichtige Daten und Hinweise. Ich hoffe, damit Ihr Interesse geweckt zu haben, die Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach mit ihren vielen Vorzügen näher kennen zu lernen und lade ein, sich vor Ort hiervon selbst zu überzeugen.

Häufig gebrauchte Antragsfomulare können Sie sich kostenlos unter Rathaus & Bürgerservice - Formulare herunterladen.
Sie haben auch die Möglichkeit, sich mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern per E-Mail in Verbindung zu setzten. Die E-Mail Adressen und Telefonnummern finden Sie unter Rathaus & Bürgerservice - Mitarbeiter. Darüber hinaus stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne auch persönlich in den Rathäusern in Rengsdorf und Waldbreitbach und in der Nebenstelle in Anhausen zur Verfügung.

Wir sehen uns!

Herzlichst
Ihr
Hans-Werner Breithausen
Bürgermeister

Flüchtlingshilfe


Bürgerbus

Das ehrenamtliche Team des Bürgerbusses ist mit dem kostenlosen Fahrdienst für Sie da.
Rufnummer Bürgerbus 02634 / 61-600 .
WICHTIG: Es ist eine FFP2-Maske zu tragen!

Weitere Informationen zum Bürgerbus!

Buchtipp des Monats


LEADER

RW - DIREKT

Öffentlicher Teil der Niederschrift über die 10. Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Meinborn am 21.09.2021

Öffentlicher Teil:

1. Verpflichtung eines neuen Ratsmitgliedes

Ratsmitglied Ulrich Mertgen hat aus persönlichen Gründen sein Mandat niedergelegt.

Nach den Ergebnissen der letzten Kommunalwahl am 26. Mai 2019 rückt nun Herr Heinz-Günter Reffgen nach. Herr Reffgen hat das Mandat angenommen.

Ortsbürgermeister Helmut Blasius unterrichtet Heinz-Günter Reffgen über die Bestimmungen der §§ 30 Absatz 1, 20, 21 und 22 der Gemeindeordnung (GemO). Anschließend verpflichtet Ortsbürgermeister Blasius Heinz-Günter Reffgen durch Handschlag namens der Gemeinde und weist ihn auf die gewissenhafte Erfüllung seiner Pflichten hin.

2. Einwohnerfragestunde

Von den Zuhörern werden keine Fragen gestellt.

3. Aufruf der in der Zeit vom 03.11.2020 bis 09.11.2021 im Umlaufverfahren gefassten Beschlüsse

Der Vorsitzende verliest die Niederschrift über das o.a. Umlaufverfahren und teilt die gefassten Beschlüsse mit.

Hierbei ging es um folgende Auftragsvergaben Modernisierung „Dorftreff“:

·

Elektroinstallation - Der Auftrag wurde an die Fa. Elektro Schweizer-Schamber GmbH aus Neuwied vergeben.

·

Malerarbeiten- Der Auftrag wurde an die Fa. Malerwerkstätte Hoffmann & Kaul, Dernbach, vergeben.

·

Bodenbeschichtung - Der Auftrag wurde an die Fa. Adt Münch, Ellenhausen, vergeben.

Weiter wurden im öffentlichen Teil folgende Beschlüsse gefasst:

·

Spende an Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. i.H.v. 1000,00 Euro

·

Der Bestellung einer Grunddienstbarkeit für die Bioenergie Kirchspiel Anhausen GmbH Co. KG wurde zugestimmt.

Im nichtöffentlichen Teil wurde auf ein Wiederkaufsrecht verzichtet sowie ein Vorkaufsrecht nicht ausgeübt.

4. Bekanntgabe von gem. § 48 GemO gefassten Eilentscheidungen

4.1. Spende für Opfer der Flutkatastrophe Ahrtal

Die Ortsgemeinde Meinborn spendet 5000,00 Euro für die Flutopfer im Ahrtal.

4.2. Beauftragung eines Rechtsanwaltes in einem Verwaltungsgerichtsverfahren

Ortsbürgermeister Blasius teilt mit, dass aufgrund der Kurzfristigkeit der vom Verwaltungsgericht gesetzten Frist zur Stellungnahme die Eilentscheidung getroffen wurde die Verbandsgemeindeverwaltung zu beauftragen ein Mandat zu erteilen. Die Mandatserteilung und Verfahrensvertretung erfolgt durch die Verbandsgemeindeverwaltung.

5. Beratung und BeschlussfassungEinreichung Projektsteckbrief Mehrgenerationen-/Multifunktionsplatz bei der LAG Raiffeisenregion

Der Vorsitzende teilt mit, dass der seit über 20 Jahren bestehende Bolzplatz in einen Mehrgenerationen-/Multifunktionsplatz umgebaut werden soll.

Der bauliche Zustand des Bolzplatzes würde zur Wiederherstellung erhebliche Investitionen erfordern. Die Nutzung als Bolzplatz in der jetzigen Größe ist aufgrund nachlassender Zahlen an fußballspielenden Kindern und Jugendlichen nicht mehr angebracht.

Weitere Sportarten wie z.B. Basketball werden in gleicher Weise ausgeführt.

Durch die Herstellung eines flächenmäßigen kleineren Spielfeldes mit Tartanbelag soll die Möglichkeit geschaffen werden verschiedenste Ballsportarten auszuüben.

Es sollen Möglichkeiten für weitere Sportarten wie z.B. Bewegungstraining/Calisthenic und Boule geschaffen werden.

Das Bewegungstraining soll für Jung und Alt möglich werden. Weiterhin soll der Mehrgenerationenplatz die Kommunikation zwischen Jung und Alt fördern.

Es ist beabsichtigt das Projekt mit Fördermitteln der EU im Rahmen des LEADER-Programms umzusetzen. Hier ist eine Förderung von 70 % möglich.

Hierzu ist zunächst ein Projektsteckbrief bei der LEADER-Arbeitsgemeinschaft Raiffeisenregion einzureichen. Dieser muss bis zum 30.09.2021 vorliegen. Mit der hierfür erforderlichen Kostenschätzung wurde das Planungsbüro Dittrich, Neustadt/Wied beauftragt.

Bei Zustimmung der LAG Raiffeisenregion kann der eigentliche Förderantrag gestellt werden und die Vergabe der Planung und Baubetreuung ausgeschrieben werden.

Die Kostenschätzung des Planungsbüro Dittrich hat eine Investitionssumme von 280.000,- € ergeben.

Fragen der Ratsmitglieder werden beantwortet.

Die endgültige Planung des Projektes erfolgt nach der Auftragsvergabe an ein Planungsbüro. Durch Kostensteigerungen verursachte Mehrausgaben können als förderfähige Kosten nachbeantragt werden.

Der Gemeinderat stimmt der Einreichung des Projektsteckbriefes bei der LAG Raiffeisenregion zu.

Abstimmungsergebnis:

einstimmig angenommen

Ja-Stimmen: 8, Nein-Stimmen: 0, Enthaltungen: 0

6. Beratung und BeschlussfassungAbschluss Nutzungsvertrag StellplatzWaldkindergartenwagen mit der Kirchengemeinde Anhausen

Ortsbürgermeister Blasius erläutert, dass die Raumkapazität der Kindergärten in Anhausen und Rüscheid zurzeit erschöpft ist. Als Lösung wurde durch den Kindergarten Anhausen eine Waldkindergartengruppe eingerichtet.

Dies erfolgte unter Zustimmung des Zweckverbandes Kirchspiel Anhausen und des Trägers des Kindergartens, der Evangelischen Kirchengemeinde.

Mittels einer LEADER-Förderung soll ein Waldkindergartenwagen beschafft werden.

Als Standort für den Waldkindergartenwagen kommt ein Grundstück der Ortsgemeinde Meinborn oberhalb des Klärwerkes in Frage.

Hierzu ist ein Nutzungsvertrag für das Gelände zwischen der Ortsgemeinde, dem Zweckverband und der Kirchengemeinde erforderlich. Dieser soll für 15 Jahre abgeschlossen werden, da dies Voraussetzung für die LEADER-Förderung ist.

Nach eingehender Beratung und Beantwortung der Fragen wird einstimmig festgehalten, dass folgender Zusatz zur öffentlich-rechtlichen Vereinbarung aufgenommen werden soll:

„Der Zweckverband verpflichtet sich die Infrastrukturmaßnahmen bei Wegfall der Nutzung auf eigene Kosten zurückzubauen.“

Der Haftungsausschluss wird gesondert mit dem Zweckverband zu einem späteren Zeitpunkt vereinbart.

Der Beschluss den Nutzungsvertrag mit o.a. Zusatz mit den genannten Parteien abzuschließen ergeht einstimmig.

Abstimmungsergebnis:

einstimmig angenommen

Ja-Stimmen: 8, Nein-Stimmen: 0, Enthaltungen: 0

7. Mitteilungen/Verschiedenes

1200 Jahre Meinborn

Ortsbürgermeister Blasius dankt den Mitgliedern der Arbeitskreise Medien und Technik für das Erstellen der Bilderwand.

Ebenso geht sein Dank an die Mitglieder des Arbeitskreises Hopfen für die erfolgreiche Hopfenernte, welche durch die ganzjährige Betreuung des Hopfengartens wieder erfolgreich durchgeführt werden konnte.

Dorftreff

Die Leader Endabnahme ist erfolgreich abgenommen, obwohl noch kleinere Endarbeiten zu machen sind.

Straßenbaumaßnahme Fulkwinstraße

Die Straßenbaumaßnahme ist abgeschlossen. Die Abrechnung über den Wiederkehrenden Beitrag (WKB) erfolgt durch die Verbandsgemeindeverwaltung.

Flutopferhilfe Ahrtal

Ortsbürgermeister Blasius richtet die Bitte an alle Ratsmitglieder und Bürger, dass wenn persönliche Kontakte bestehen und dort Hilfe benötigt wird, die Information gerne an die Ortsgemeinde weiterzugeben. Evtl. kann die Ortsgemeinde dann tätig werden.

Beetpatenschaften

Bürger werden als Beetpaten für ortseigene Flächen gesucht. Es soll ein Aufruf erfolgen. Hierzu sollen im Vorfeld die konkreten Flächen aufgelistet werden.

Ruhebänke Naturpark

Die Ruhebänke sind eingetroffen und können aufgebaut werden. Ebenso die Sitzgruppe und die Liegebank.

Holz für Kirmesgesellschaft

Die Kirmesgesellschaft soll sich mit Frank Krause bzgl. des Kirmesholzes in Verbindung setzen.

Waldbegehung und Workshop

Die Terminabstimmung erfolgt mit Frank Krause.

Bei dem Workshop geht es um die Umstrukturierung des gemeindeeigenen Waldes in einen klimafreundlichen Wald.

11. Bekanntgabe der in nichtöffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse

Einem Aufhebungsvertrag wurde einstimmig entsprochen.

Einem Grundstücksverkauf wurde einstimmig zugestimmt.

Ein Vorkaufsrecht wurde nicht in Anspruch genommen.