Bürgerinformationssystem RLP-Direkt-Online

Über den nachfolgenden Link gelangen Sie zum Bürgerinformationssystem:
Bürgerinformationssystem RLP-Direkt-Online

Das "Bürgerinformationssystem" stellt für Sie einen "kurzen Draht" zur Verwaltung her. Ihre Anfragen werden direkt an die zuständigen Sachbearbeiter weitergeleitet sowie schnell und kompetent beantwortet.

Die Inhalte des Systems werden von Ihnen, den Bürgern, aktiv mitbestimmt. Je mehr Fragen sie stellen, desto mehr füllt sich das Bürgerinformationssystem mit Leben. Nach Überarbeitung/Anonymisierung der Fragen stehen diese Informationen allen Nutzern direkt online zur Verfügung.

Wir freuen uns, wenn das Bürgerinformationssystem bei Ihnen Anwendung findet.  Anregungen ihrerseits nehmen wir gerne entgegen.

Anfrage

Treten Sie mit uns in Kontakt - von jedem Ort, rund um die Uhr

Ihre Anfrage wird in unser Ticketsystem eingestellt und automatisch an die zuständigen Redakteure weitergeleitet. Sobald diese Ihre Anfrage beantwortet haben, werden Sie per E-Mail informiert und können die Antwort direkt in unserem Ticketsystem einsehen.

Selbstverständlich können Sie zudem jederzeit den Bearbeitungsstand Ihrer Anfrage überprüfen oder Kommentare hinzufügen.

Bitte formulieren Sie Ihre Anfrage über dieses Formular.


Dienstleistungen

/ Familienname Änderung aus einem wichtigen Grund

Leistungsbeschreibung

Für die Änderung Ihres Namens müssen Sie einen wichtigen Grund haben.

Verfahrensablauf

Wenn Sie als beschränkt geschäftsfähige Person, die mindestens 16 Jahre alt ist, den Antrag auf Namensänderung stellen, werden Sie vom Familiengericht zum Antrag befragt und angehört.

Betreute Personen werden durch das Betreuungsgericht befragt und angehört.

Zuständige Stelle

Den Antrag können Sie bei Ihrer Gemeinde-, Verbandsgemeinde oder Stadtverwaltung abgeben. Diese ist für die Bearbeitung und Entscheidung zuständig.

Voraussetzungen

  • Deutscher oder als Staatenloser, heimatloser Ausländer, ausländischer Flüchtling oder als Asylberechtigter anerkannt,
  • wichtiger Grund, der im Antrag ausführlich dargestellt ist,
  • wenn Sie zwischen 7 und 18 Jahre alt sind: ein gesetzlicher Vertreter, der den Antrag für Sie stellt (Vater, Mutter, Vormund, Betreuer),
  • Erklärung darüber, ob früher eine Änderung des Namens beantragt wurde, gegebenenfalls wann und bei welcher Behörde und
  • nur für den Vormund: Genehmigung des Familiengerichts,
  • nur für den Betreuer: Genehmigung des Betreuungsgerichts.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Personalausweis oder Reisepass oder Kinderausweis oder
  • beglaubigte Abschrift des Geburtseintrags
  • ggf. beglaubigte Abschrift des Eheeintrages (Heiratseintrag) bzw. Lebenspartnerschaftseintrags
  • Genehmigung des Gerichts für den Vormund oder Betreuer,
  • Nachweis über das Ergebnis der gerichtlichen Anhörung des Antragstellers und
  • Erklärung des Antragstellers, dass ihm bekannt ist, dass die Namensänderung bzw. die Ablehnung oder Zurücknahme des Antrages gebührenpflichtig ist,
  • Erklärung, ob schon früher eine Änderung des Namens beantragt wurde, gegebenenfalls wann und bei welcher Behörde.

Im Einzelfall können weitere Unterlagen und Nachweise erforderlich sein. Informationen dazu erhalten Sie von der zuständigen Namensänderungsbehörde.
Die Unterlagen sollten jeweils im Original eingereicht werden. Diese erhalten Sie nach erfolgter Beglaubigung der Kopien zurück.

Welche Gebühren fallen an?

Die Kosten bestimmen sich nach dem Verwaltungsaufwand im Einzelfall.

Rechtsgrundlage

Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
OK