Unterschriftsbeglaubigung (amtlich oder öffentlich)

Mit einer amtlichen oder öffentlichen Unterschriftsbeglaubigung wird bestätigt, dass eine bestimmte Unterschrift tatsächlich von der unterzeichneten Person geleistet wurde.

Ist in einer Angelegenheit nicht nur die Unterschrift, sondern das gesamte Dokument zu beglaubigen, ist hierfür ausschließlich der Notar zuständig.

Die Unterschrift ist in Gegenwart der beglaubigenden Person zu leisten. Wurde die Unterschrift schon vorher geleistet, wird unsererseits bestätigt, dass die Unterschrift als von Ihnen persönlich geleistet anerkannt wird.

Es ist daher unbedingt erforderlich, dass Sie persönlich bei uns vorsprechen und Ihren Personalausweis oder Reisepass mitbringen.

Bitte klären Sie vor Ihrem Besuch, welche Form der Unterschriftsbeglaubigung für Ihre Angelegenheiten verlangt wird.

Gebühr:          

öffentliche Unterschriftsbeglaubigung:
15,00 € je Beglaubigungsvermerk
amtliche Unterschriftsbeglaubigung:
   3,00 € je Beglaubigungsvermerk

Besonderheit bei öffentlichen Unterschriftsbeglaubigungen:
Eine öffentliche Unterschriftsbeglaubigung kann nur erfolgen, wenn diese gesetzlich ausdrücklich vorgesehen ist. Die öffentliche Beglaubigung einer Unterschrift kann durch eine notarielle Beurkundung ersetzt werden. Ist jedoch eine notarielle Beurkundung gesetzlich vorgeschrieben, kann diese nicht durch eine öffentliche Beglaubigung ersetzt werden. Da nicht immer zweifelsfrei zu klären ist, ob eine öffentliche Beglaubigung durch Gesetz vorgeschrieben ist, behalten wir uns -auch in Ihrem Interesse- vor, in Zweifelsfällen die Beglaubigung abzulehnen und Sie an einen Notar zu verweisen. Eine unberechtigt erteilte öffentliche Beglaubigung ist ungültig und führt dazu, dass Ihnen rechtliche Nachteile entstehen
können.

Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
OK