Frauentreff in Hümmerich

Die Veranstalterinnen des diesjährigen Frauentreffs freuten sich über das große Engagement der Hümmericher Frauen. Im frühlingshaft geschmückten Dorfgemeinschaftshaus konnten über 150 Frauen aus Nah und Fern begrüßt werden. In diesem Jahr waren zum ersten Mal auch Frauen aus dem Wiedtal anwesend.

Ute Schmidt als Gastgeberin freute sich über die große Resonanz und bedankte sich bei den vielen fleißigen helfenden Hände die im Hintergrund agierten. Leider musste sie auch eine schlechte Nachricht überbringen, hatten doch Eindringlinge die liebevoll gebastelten Willkommensgrüße entwendet.

Man ließ sich aber die Stimmung nicht verderben und startet mit viel Vorfreude in das Programm. Die Gleichstellungsbeauftragte Sonja Werner und Sabine Blasius die den Nachmittag moderierten versprachen den Gästen einen schönen Nachmittag.

Zur Eröffnung sangen Hümmericher Kinder gemeinsam mit dem Chor ein paar Lieder. Mit „Über den Wolken“, „We are the world“ und „Wir sind groß“ hatten die Sängerinnen und Sänger die Zuhörer schnell in ihren Bann gezogen. Mit viel Freude und Spaß am Singen trugen anschließend Hannah Reinhäckel und Sissi Müller noch kurzerhand ein weiteres Stück vor.

In einem hochinteressanten Beitrag über VITA-Assistenzhunde e.V konnten die Zuhörerinnen einiges über den seit 18 Jahren in Hümmerich bestehenden Verein erfahren. Das Team Jacob Mantel und Hund „Dr. Watson“ gaben uns in einem offenen Gespräch Einblicke in ihr gemeinsames Leben.

Die zehnjährige Leana Runkel verzauberte das Publikum mit ihrer Altflöte. Unterstützt wurde sie hierbei durch ihre Mutter Stefanie Lehnert-Runkel. Im Anschluss mussten die Taschentücher für die Lachtränen herhalten. Mit schauspielerischem Talent trugen Marita Kalbitzer und Ute Schmidt den Sketch „Der Punker“ vor.

Viel Wissenswertes erfuhren wir von Martin Sandmann über die kleine Hilfe Hümemrich und ihren Aktivitäten bevor es wieder etwas für die Lachmuskeln gab. Fünf Hümmericher Frauen traten als „Die schrillen Witwen“ auf die Bühne um humorvoll über das „Ableben“ ihrer Männer zu berichten. Der Applaus war überragend und eine Zugabe musste her.

Bevor das legendäre Brot-Dip-Buffet eröffnet wurde rundete die gemeinsam mit Stefanie Lehnert-Runkel am Klavier gesungene Frauentreff-Hymne „Aufstehn, aufeinander zugehn“ den wundervollen Tag ab.


In diesem Jahr wurde reichlich gespendet. Die Organisatorinnen freuen sich dem „Bundesverband Herzkranke Kinder e.V.“ 477,84 € sowie dem VITA-Assistenzhunde e.V. 300,00 € als Spende übergeben zu können.

Der nächste Frauentreff (20-jähriges Jubiläum) findet am 13. April 2019 im Dorfgemeinschaftshaus in Oberraden statt.


Frauentreff Hümmerich spendet für Bundesverband Herzkranke Kinder e.V. und Vita Assistenzhunde e.V.

Das Organisationsteam des diesjährigen „Frauentreffs“ aus Hümmerich freute sich die Gesamtspendensumme von 777,84 € anteilig an den Bundesverband Herzkranke Kinder e.V. und an die Vita Assistenzhunde e.V. zu überreichen.

Der Betrag war anlässlich der Veranstaltung „Frauen treffen sich“ am 14. April 2018 in Hümmerich zusammengekommen.

Sonja Werner (Gleichstellungsbeauftragte), Sabine Blasius und Ingritt Bilio (Lokale Agenda) dankten den Organisatorinnen aus Hümmerich bei einem „Dankeschön-Essen“ im Landhotel Fernblick für die großartige Unterstützung. Auch Herr Tillmann Wilhelm ist der Einladung gerne mit zwei Ausbildungshunden gefolgt und nahm die Spende mit Freude entgegen.

v.l.n.r. Tillmann Wilhelm, Stephanie Rämer, Ute Schmidt, Sabine Blasius, Ingritt Bilio und Sonja Werner (es fehlt Sabine Klein)


Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
OK