20 Jahre „Frauen treffen sich“ …diesmal in Oberraden

Aus fast allen Teilen der Verbandsgemeinde kamen die Frauen in diesem Jahr nach Oberraden zu „Frauen treffen sich“ angereist.

Der Frauenprojektchor unter Leitung von Wolfgang Fink eröffnete den Nachmittag u.a. mit Liedern von Nena und John Legend. Gastgeberin Christiane Braasch freute sich über ein sehr gut besuchtes Dorfgemeinschaftshaus. 



Sabine Blasius und Judith Schnack stellten das Programm vor und versprach den Gästen einen schönen Nachmittag. Passend zum 20-jährigen Jubiläum konnten die Beiden nun Monika Edling (ehem. Gleichstellungsbeauftrage VG Rengsdorf), Doris Eyl-Müller (Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Neuwied) und Ingritt Bilio (Helferin der 1. Stunde) auf die Bühne bitten. Alle Drei sind seit Beginn aktiv und erzählten amüsant über die Entstehung der Veranstaltung „Frauen treffen sich“ die mittlerweile in keinem Kalender mehr fehlt.

Der anschließende Fachvortrag von Martina Steinebach über Osteopathie war hochinteressant. Durch Beispiele erläuterte sie den anwesenden Frauen wie ein Osteopath nur mit seinen Händen Patienten untersucht und behandelt. Die Informationen waren auch für Neulinge gut verständlich und viele erhielten neue Erkenntnisse über ihren Körper.

Andrea Franz und Biggi Geißler präsentierten im Eingangsbereich Produkte für Frauen und man hatte Gelegenheit sich zu informieren und beraten zu lassen.

Einige Kinder der ev. Kindertagesstätte Straßenhaus, unter der Leitung ihres Erziehers Steffen, hatte sich extra für den Frauentreff zusammengetan und erfreuten die Frauen mit ein paar frühlingshaften Liedern.



Es folgten eine humorvolle Parodie Oberrader Frauen die einige Berufe vorstellten und der Sketch „Taxi in New York“. In Oberraden hat man Witz und Fantasie, sodass die Lachmuskeln der Gäste stark beansprucht wurden.

Bevor das legendäre „Brot-Dip-Buffet“ eröffnet wurde, rundete die gemeinsam mit dem Frauenprojektchor gesungene Frauentreff-Hymne „Aufstehn, aufeinander zugehn“ den wundervollen Tag ab.

„Frauentreff“ in Oberraden erzielte hohe Spendensumme

20 Jahre „Frauen treffen sich“! Wieder kamen viele Frauen aus der Verbandsgemeinde zusammen um bei einem unterhaltsamen Programm zu den bewährten Themen „Geist und Witz“, „Kopf und Hand“ sowie „Muße und Sinne“ einen schönen Nachmittag zu verbringen.

Neben dem tollen Programm fand auch das selbstgemachte Brot- und Dipbüffet wieder großen Anklang. Wie allgemein bekannt, ist bei dieser Veranstaltung alles kostenfrei. Die Organisatorinnen Christiane Braasch und ihr oberradener Team sowie Sabine Blasius und Judith Schnack baten lediglich um Spenden für „Kirstins Weg“ und die Ev. Sozialstation in Straßenhaus.

Die Begeisterung war groß, als am Ende der Veranstaltung beim „Sparschweinschlachten“ ein Betrag von 800,00 Euro zusammengekommen war.

Bei einem Essen bedankten sich Judith Schnack (Gleichstellungsbeauftragte), Sabine Blasius und Ingritt Bilio (Lokale Agenda) bei den Organisatorinnen aus Oberraden. Hierzu wurde auch Frau Angela Keul-Göbel (Ev. Sozialstation) und die Eheleute Diehl (Kirstins Weg) zur Spendenübergabe eingeladen. Diese sind der Einladung gerne gefolgt und nahmen die Spende mit Freude entgegen.


v.l.n.r. Gerda Diehl, Judith Schnack, Ingritt Bilio, Christiane Braasch, Gerd Diehl, Petra Breithausen, Susanne Neitzert, Angela Keul-Göbel, Sabine Blasius (es fehlt Kerstin Eul)

Der nächste Frauentreff findet am 28. März 2020 in Straßenhaus statt. Bitte den Termin schon vormerken!

Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz