Bauleitplanung

Allgemeines

Im Bebauungsplan legt eine Gemeinde als Satzung fest, welche Nutzungen auf einer bestimmten Gemeindefläche zulässig sind. Anders als der Flächennutzungsplan, in dem das ganze Gemeindegebiet aufgestellt wird, umfasst ein Bebauungsplan in der Regel nur einen Teil des Gemeindegebietes, etwa eine Gruppe von Grundstücken oder einen Gemeindeteil. Der Bebauungsplan muss deshalb die Grenzen seines räumlichen Geltungsbereichs festsetzen. In der Regel besteht der Bebauungsplan aus einem textlichen Teil mit Begründung. Die Planzeichen sind nach der Planzeichenverordnung genormt, um die allgemeine Lesbarkeit zu gewährleisten. Die textlichen Festsetzungen erfolgen i. d. R. auf Grundlage der Formulierungen im Baugesetzbuch (BauGB) und sind somit ebenfalls weitgehend genormt.  Das Plangebiet ist eindeutig abzugrenzen. Dies erfolgt in der Regel, indem man sich an vorhandene Grundstücksgrenzen hält.

Für weitere Fragen steht Ihnen der Fachbereich Natürliche Lebensgrundlagen und Bauen der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach unter der Tel. Nr. 02634/61-300 oder 02634/61-308 zur Verfügung. In Kürze werden die einzelnen Bebauungspläne eingestellt.

 

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
07:30 - 12:30 Uhr
Montag - Mittwoch
13:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag
07:30 - 12:00 Uhr

Anschrift
Verbandsgemeindeverwaltung Rengsdorf
Westerwaldstraße 32 - 34
56579 Rengsdorf
Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
OK